Manfred Kunze GmbH

Zweilagen bzw. Dreilagen - Fördergurte für den Normalbetrieb



Aufbau:
Der Zwei- bzw. Dreilagen-Fördergurt besteht aus Zugträgern herkömmlicher EP-Kreuzgewebeeinlagen mit elastischen, Schlagdämpfenden Gummizwischenlagen. Der Gurt wird durch eine hochabriebfeste Deckplatte geschützt.

Eigenschaften
Verrottungsfeste Karkasse
Deckplatte hochabriebfest
Aufnahme geringer Trommeldurchmesser und Spannweg

Anwendungsbereiche:
Steinbrüche, Sand- und Kiesgruben, Betonwerke, Zementfabriken, Elektrizitätswerken, Siloanlagen, Gießereien, Zuckerfabriken, Salzindustrie, ...




Mehrlagen Fördergurte für den mittleren und schweren Einsatz





Mehrlagengurte eignen sich zur Förderung von chemisch nicht aggressiver, "kalter" (< 80°C) Schüttgüter bei mittleren und schweren Einsatzbedingungen.

Aufbau:
Der Mehrlagen Fördergurt besteht aus 3 bis 5 EP- Kreuzgewebeeinlagen mit elastischen, Schlagdämpfenden Gummizwischenlagen von je nach Gurttyp unterschiedlicher Dicke (mm). In Kettrichtung ist der Mehrlagengurt besonders dehnungsarm während elastische Polymidfasern in Schussrichtung die Muldenbildung begünstigen.
Der Gurt wird durch eine hochabriebfeste Deckplatte geschützt.

Anwendungsbereiche:
In allen Zweigen der verarbeitendem Industrie z.B.

Steinbrüche und Sandgruben (korngröße < 400 mm),
Wärmekraftwerke (kohle, Asche),
Zementfabriken (Haufwerk, Zuschlagstoffe, kalter klinker),
Kunstdünger- und chemische Fabriken (chemisch nicht aggressive Produkte),
Hafenanlagen (Erz, Kohle, Phosphat),
Bergwerke, Eisen und Stahlindustrie (Erz, Kokos, Zusätze),
Papierfabriken (Holz, Holzschliff),
Salzindustrie, Zuckerfabriken (Rüben, Schnitzel),
Glashütten (Rohstoffe, Glasbruch), ...




Gurtbezeichnung


 
© 2004 - 2013 Manfred Kunze GmbH Suche | Sitemap | Impressum | AGB